Tagebuch

 22. 04. 2018

Meine ersten Versuche im Bereich Astrofotografie. Genauer gesagt, es ging um die Milchstraße.
Gemeinsam mit drei weiteren unerschrockenen Fotografen habe ich mir eine komplette Nacht um die Ohren gehauen um selbst auch mal eines dieser spektakulären Fotos zu machen. Leider musste ich feststellen, der Spruch, „es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen“ trifft auch auf mich zu. Das Ergebnis ist eher enttäuschend. Jetzt werde ich auf die nächste Gelegenheit warten und dann hoffentlich aus meinen Fehlern gelernt haben.

 


 31. 03. 2018 – 07. 04. 2018

Jahresausflug mit Photoworks Freudenstadt e. V. nach Pomer in Kroatien.
Wir haben uns ein Ferienhaus mit 8 Personen gemietet. Von da aus haben wir täglich Ausflüge in die nähere Umgebung gemacht. Oder man hat auch mal einfach einen Tag am Pool gechillt. Es war eine unterhaltsame Woche in der viele schöne Bilder entstanden sind.

 


20. 11. 2017

Shooting mit Tilo
Ein Nachmittag mit Tilo am Flügel. In den Räumlichkeiten vom Musikhaus Rudert. 
Tilo, Musiker mit Herz und Seele zeigte sich mir in seinem Element. Beeindruckend für mich war sein vielfältiges Repertoire. Von den Rock-Klassikern aus den 70ern und 80ern über Folklore bis hin zu Jazz und aktuellen Hits. Ein auch für mich sehr emotionales Treffen.  Bei dieser Gelegenheit durfte ich einen sehr begabten und sympathischen Künstler etwas näher kennen lernen. Mit viel Musik, guten Gesprächen und einer schicken Location wurde aus einem Shooting eine ganz besondere Begegnung.

 


15. 10. 2017

Die Blumeninsel Mainau im Herbst. Der Termin war auch schon lange geplant, musste dann aber wegen schlechtem Wetter verschoben werden. Bei strahlendem Sonnenschein sind wir los gefahren und haben die Insel in dichtem Nebel vor gefunden. Nicht ganz untypisch für den Bodensee zu dieser Jahreszeit. Darum haben wir uns zuerst auf den Weg in das Schmetterlings Haus gemacht. Zum fotografieren eine Herausforderung. Brille und Objektive sind auch nach einer Stunde noch immer beschlagen. Gegen Mittag hat sich der Nebel dann etwas gelichtet und man konnte die Sonne zumindest ahnen. Dadurch ist eine ganz eigene Lichtstimmung entstanden. Am Nachmittag haben wir dann auch noch den Spätsommer in seiner schönsten Form zu sehen bekommen.

 


23. 09. 2017

Der Rheinfall in Schaffhausen. Das hatte ich schon lange mal vor. Gemeinsam mit einigen Fotografen aus dem Verein haben wir uns vor Ort getroffen. Bewusst erst am späten Nachmittag, da wir auch einige Nachtaufnahmen machen wollten. Belohnt wurden wir mit einer einzigartigen Lichtstimmung kurz vor der Dämmerung. Als wir unten angekommen sind, da wurde es dann auch schon dunkel. So sind diese etwas anderen Bilder vom Rheinfall entstanden.

 


09. 07. 2017

Auf dem Programm steht ein Mehl Shooting in einem Steinbruch. Für mich ist das völliges Neuland.  Ich habe keine Ahnung was da auf mich zu kommt. Das Wetter ist auch nicht gerade optimal. Gewitterstimmung und dabei schwül-heiß.  Für die Models, die sich unter diesen Bedingungen permanent mit großen Mengen Mehl auseinander setzen mussten war das eine rechte Tortour. Sie haben sich tapfer geschlagen und alle Wünsche der Fotografen erfüllt. Am Ende haben wir alle ausgesehen wie explodierte Mehlsäcke. Aber so sind eben einmal mehr Bilder der besonderen Art entstanden. Ich bedanke mich für die tolle Leistung bei unseren Models Samira Angelina, Michelle BaLu und Ingmar Wein. Und natürlich bei allen Mitwirkenden von Photoworks.

 


24. 06. 2017

Heute steckte ich in einem echten Zwiespalt. Wie verbringe ich die Nacht?Gemütlich im Bett mit einem Buch oder unter freiem Himmel in 1146 m Höhe auf der Hornisgrinde? Unser Fotoclub hat für heue Nacht einen Workshop zum Thema Astrofotografie angesetzt. Ich habe mich dann für dieses Abenteuer entschieden. Mit Hoffnung auf einen klaren Sternenhimmel. Leider war aber schon schnell klar, nachdem ir oben angekommen sind, das wird nichts. Die Stern versteckten sich zusehends unter einer hohen Schleierwolken Decke. Trotzdem sind uns schöne und eindrucksvolle Nachaufnahen gelungen. Alleine der Sonnenuntergang, oder besser, die blaue Stunde war die Mühe wert. 

 

 


25. 05. 2017

Workshop Lightpainting. Heute geht es mit Photoworks, unter Anleitung von Alexander Kluch nach Nagold. Wir haben die Erlaubnis dort ein geeignetes Firmengelände für unsere Experimente zu nutzen. Das ist auch für mich ein völlig neues Thema. Entsprechend hoch sind meine Erwartungen.  Aber leider, es ging so ziemlich alles schief, was nur schief gehen kann. Erst löste die Kamera gar nicht aus, dann löste sie aus, wenn sie nicht sollte. Es dauerte eine Weile bis ich merkte, dass ein anderer Fotograf den gleichen Fernauslöser wie ich benutzt hat. Egal wer von uns ausgelöst hat, es haben immer beide Kameras reagiert. Und so haben wir uns gegenseitig die Bilder verhundst. Zudem wurde es bitter kalt. Die Ausbeute der Bilder war enttäuschend. Aber so was kommt halt auch mal vor.

 


30. 04. 2017

Zum ersten Mal in diesem Jahr habe ich heute mal wieder meine Kamera eingepackt und bin gemeinsam mit meiner Tochter Ellen auf die Schwarzwaldhochstraße gefahren. Nachdem das Wetter in den letzten Wochen verrückt spielt und wir endlich einmal wieder einen schöne Tag hatten, wollten wir die Gelegenheit nutzen. Leider war der Sonnenuntergang nicht das, was wir uns erhofft hatten. Die Sonne ist einfach in die Wolken geplumpst, die bereits das nächste schlechte Wetter mit sich bringen. Aber ganz umsonst war unser Ausflug dann doch nicht.


29. 04. 2017

Ein Rückblick auf unsere erste Ausstellung von unserem Verein Freudenstadt-Photoworks e. V.
im Blauen Haus in
Freudenstadt-Christophstal.
Nun ist es auch schon wieder 1 Jahr her, dass wir uns zum ersten Mal in großem Rahmen der Öffentlichkeit präsentiert haben. Die Aufmerksamkeit und die durchweg positive Resonanz hat uns selber überrascht. Das Interesse an der Fotografie hat durch Handy und Smartphone nicht gelitten. 
Bereits bei der Vernissage waren wir von der großen Anzahl der Besucher völlig überwältigt. Und das Interesse hat den ganzen Mai über, so lange die Ausstellung bestanden hat, angehalten. Noch heute werden wir immer wieder darauf angesprochen. Für alle Teilnehmer war es ein voller Erfolg und ein Zeichen weiter zu machen.